Angebote zu "Kleine" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

GO VISTA: Reiseführer Korfu
5,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Urlaub auf Korfu ist Urlaub im Grünen. Anders als die meisten griechischen Inseln ist Korfu dicht bewaldet. Über vier Millionen zumeist Jahrhunderte alte und entsprechend knorrige Olivenbäume bedecken die überwiegend hügelige Landschaft. Immer wieder ragen spitze Zypressen nadelförmig hervor. Steinigkahl ist Korfu nur am Pantokrátoras-Massiv, das im Norden 906 Meter in den Himmel ragt.Ringsum wird die Insel von vielfältigen Stränden gesäumt. An der dem nahen Festland zugewandten Ostküste sind sie meist schmal und kieselig. Man sonnt sich hier auch gern auf den Liegewiesen der Hotels, an Pools und auf ins Meer ragenden Badeplattformen. Die Ufer sind kinderfreundlich flach. Im Norden und Westen überwiegen kilometerlange Sandstrände, die sich teilweise unter hohen, hellen Steilufern entlangziehen. Im Süden des Binnensees Koríssion kann man sogar durch Dünen wandern. Viele Strandabschnitte im Norden und Westen sind noch weitgehend unverbaut, frei von Sonnenschirmen und Liegestühlen.Da findet jeder, der will, sein ganz einsames Plätzchen.Mit der Metropole Kérkyra (Korfu-Stadt) besitzt die Insel eine der schönsten historischen Städte ganz Griechenlands. Ihre weitläufige Altstadt ist ein Musterbeispiel für venezianische Architektur, abgerundet durch französische und sich auf die griechische Antike beziehende britische Architekten. Die meisten Häuser sind fünf und mehr Stockwerke hoch, die Kirchen zieren schlank aufragende Campanile à la Serenissima. Viele Straßen sind mit Marmor gepflastert; unter schattigen Arkaden reihen sich Cafés und kleine Geschäfte aneinander. Von der langen, sich um Buchten windenden Uferstraße aus blickt man hinüber aufs Festland mit seinen über 2000 Meter hohen Gebirgen. Allein in der Stadt könnte man schon eine ganze Woche verbringen, zumal unzählige Restaurants und Tavernen, Cafés und Bars darauf warten, getestet zu werden. Außerdem konzentrieren sich alle wichtigen Museen der Insel in ihrer Metropole.Aristokratisch wie die Stadt wirken auch die etwa 60 korfiotischen Dörfer, die meist abseits des Meers im Hügelland liegen und nur wenig vom Tourismus geprägt sind. Auch hier blieb viel alte venezianische Architektur erhalten. Neueren Datums sind hingegen die meisten Häuser in den jungen Küstenorten, die ihre Bedeutung überwiegend dem Sommertourismus verdanken. Dort kann man wunderbar entschleunigen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Malta und Gozo
22,02 € *
ggf. zzgl. Versand

Der kleine Inselstaat Malta ist ein vor allem bei Sprachschülern beliebtes Urlaubsziel. Wo sonst kann man schon Englisch unter native speakers lernen und sich nach Unterrichtsschluss sonnen oder im Mittelmeer baden? Doch Malta ist mehr als die Urlaubsnation für Sonnenhungrige.Die Maltesischen Inseln blicken auf mehr als 7000 Jahre Besiedlungsgeschichte zurück, und die steinzeitlichen Tempel des Archipels zählen zu den ältesten freistehenden Bauwerken der Menschheitsgeschichte.Zur Zeit des Johanniterordens war Malta als Bollwerk gegen türkische Eroberer der Schutzschild Europas, und als britische Kronkolonie war seine Rolle im Zweiten Weltkrieg von entscheidender Bedeutung. Als sich der Staat nach seiner Unabhängigkeit politisch dem Ostblock zuwandte, war ganz Europa um die Stabilität im Mittelmeerraum besorgt.Der Kleinstaat, der immer wieder die Gemüter eines ganzen Kontinents erregte, ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und hat die Finanzkrise seit 2008 bislang mit Bravour bestanden. Die Geographen Rainer Aschemeier und Bernd Cyffka beleuchten schlaglichtartig viele interessante Aspekte dieses Inselstaats, von der Geologie bis zum EU-Beitritt, von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert.Der Leser bekommt dabei oft andere Aspekte des Landes geschildert, als diejenigen, die üblicherweise zu lesen sind. Dargelegt an ausgewählten Beispielen und einmaligen Fotos wird ein Land beschrieben, welches räumlich so nahe liegt, aber doch deutlich anders ist, als allgemein angenommen. Vielleicht weckt die Lektüre die Lust, nach Malta zu reisen zum ersten oder sogar zum wiederholten Mal.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Das irische Wirtschaftswunder
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geowissenschaften), Veranstaltung: Regionale Geographie Britische Inseln, Sprache: Deutsch, Abstract: Irland, einst das Armenhaus Europas, vollzog binnen drei Jahrzehnten einen unvergleichli-chen wirtschaftlichen Wandel, in Folge dessen es zu einem der prosperierendsten Länder der europäischen Familie aufstieg. Mit unvorstellbaren Wachstumsraten in den 90er Jahren erinnerte das irische Wirtschaftswachstum an die Entwicklung der asiatischen Tigerstaaten, was dazu führte, dass Irland unter dem Synonym 'Keltischer Tiger' in aller Munde war (FINK, 2008; GLEBE, 2000; KROENIG, 1996; MÜLLER, 1999). Doch was brachte dieses kleine, an der äussersten europäischen Peripherie gelegene Land auf diese Erfolgsspur? Bis vor wenigen Jahren wurde Irland, ging es um Europa, gern vergessen. Zum einen schien es irgendwie zu Grossbritannien zu gehören, zum anderen galt es auf Grund seiner Traditionalität, seiner strukturellen und räumlichen Benachteiligungen und mangelnder Dynamik in der Entwicklung als 'Outpost of Europe' (KOSSDORF, 2000, S. 167). Grundsätzlich wird angenommen, dass der Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft (EG) 1973 einen grossen Teil zum wirtschaftlichen Aufschwung des Landes beigetrug. Inwieweit dies zutrifft und welche weiteren Faktoren diesbezüglich zur Diskussion gebracht werden, ist Inhalt dieser Arbeit. Um dies zu thematisieren, wird zunächst die wirtschaftliche Entwicklungsgeschichte Irlands dargestellt. Hierbei wird Bezug auf die historische ökonomische Ausgangssituation und die wirtschaftliche Entwicklung in den Nachkriegsjahren bis zum EG-Beitritt genommen, um anschliessend den Wandel der Wirtschaft seit der Integration in die europäische Gemeinschaft im Detail zu beleuchten. Schlussendlich wird ein kritisches Fazit über die zurückliegende Entwicklung gezogen, u.a. unter Berücksichtigung der aktuellen Situation.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Das irische Wirtschaftswunder
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geowissenschaften), Veranstaltung: Regionale Geographie Britische Inseln, Sprache: Deutsch, Abstract: Irland, einst das Armenhaus Europas, vollzog binnen drei Jahrzehnten einen unvergleichli-chen wirtschaftlichen Wandel, in Folge dessen es zu einem der prosperierendsten Länder der europäischen Familie aufstieg. Mit unvorstellbaren Wachstumsraten in den 90er Jahren erinnerte das irische Wirtschaftswachstum an die Entwicklung der asiatischen Tigerstaaten, was dazu führte, dass Irland unter dem Synonym 'Keltischer Tiger' in aller Munde war (FINK, 2008; GLEBE, 2000; KROENIG, 1996; MÜLLER, 1999). Doch was brachte dieses kleine, an der äußersten europäischen Peripherie gelegene Land auf diese Erfolgsspur? Bis vor wenigen Jahren wurde Irland, ging es um Europa, gern vergessen. Zum einen schien es irgendwie zu Großbritannien zu gehören, zum anderen galt es auf Grund seiner Traditionalität, seiner strukturellen und räumlichen Benachteiligungen und mangelnder Dynamik in der Entwicklung als 'Outpost of Europe' (KOSSDORF, 2000, S. 167). Grundsätzlich wird angenommen, dass der Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft (EG) 1973 einen großen Teil zum wirtschaftlichen Aufschwung des Landes beigetrug. Inwieweit dies zutrifft und welche weiteren Faktoren diesbezüglich zur Diskussion gebracht werden, ist Inhalt dieser Arbeit. Um dies zu thematisieren, wird zunächst die wirtschaftliche Entwicklungsgeschichte Irlands dargestellt. Hierbei wird Bezug auf die historische ökonomische Ausgangssituation und die wirtschaftliche Entwicklung in den Nachkriegsjahren bis zum EG-Beitritt genommen, um anschließend den Wandel der Wirtschaft seit der Integration in die europäische Gemeinschaft im Detail zu beleuchten. Schlussendlich wird ein kritisches Fazit über die zurückliegende Entwicklung gezogen, u.a. unter Berücksichtigung der aktuellen Situation.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot